versorgungsfestsetzung_header

„Wir wissen genau, was wir tun!“

Die Abrechnung von Versorgungsempfängern und deren Hinterbliebenen stellt für die HR-Fachkräfte im öffentlichen und kirchlichen Bereich eine besonders große Herausforderung dar. Es gilt, eine gewaltige Zahl an einschlägigen rechtlichen Bestimmungen einzuhalten, um alle Abläufe korrekt zu gestalten. Dies alles kostet Zeit und birgt Risiken. Doch wir bieten eine effiziente Lösung für diese große Aufgabe.

Abrechnungen für Versorgungsempfänger aus Bund, Ländern, kommunalem und kirchlichem Bereich sind eine anspruchsvolle Sache. Die korrekte manuelle Durchführung einer einzigen Versorgungsfestsetzung kostet selbst bestens geschulte Sachbearbeiter:innen mindestens einen halben Tag Arbeit, komplexere Gestaltungen entsprechend mehr. Wo viel beachtet und gerechnet werden muss, steigt zudem das Fehlerrisiko.

Artikel als PDF lesen

 

Die perfekte Lösung

Doch es gibt eine effektive und bewährte Abhilfe, welche den öffentlichen und kirchlichen Einrichtungen eine zeitsparende und fehlerfreie Abwicklung aller Versorgungsfälle garantiert. Die KIDICAP Versorgungsfestsetzung bietet eine integrierte Gesamtlösung für den gesamten Geschäftsprozess „Versorgung“. Außerdem verfügt die Lösung über umfangreiche Auskunftsmöglichkeiten. Sie ist Bestandteil des Personalwirtschaftssystems von KIDICAP.

Die KIDICAP Versorgungsfestsetzung unterstützt effektiv bei allen Varianten der Versorgungsfestsetzung:

  • Erstfestsetzungen bei Eintritt in den Ruhestand
  • Hinterbliebenenfestsetzungen bei Tod eines Beamten
  • Änderungsfestsetzungen bei notwendigen Anpassungen
  • Informatorische Festsetzungen (Auskunft über zukünftige Versorgungsbezüge)
  • Auskünfte an Rentenversicherungsträger
  • Auskünften an Familiengerichte bei Scheidungen

Einfache Erfassung, hoher Automationsgrad

Die Erfassung der persönlichen Daten wird durch prozessgeführte Dialoge erleichtert. Von der KIDICAP Personalabrechnung übernommene Daten aktiver Beamt:innen können hierüber geändert und ergänzt werden. Auch alle Beschäftigungszeiten werden über diese Dialoge eingegeben. Sämtliche Freistellungszeiten können ebenfalls komfortabel erfasst werden. Kindererziehungszeiten und Zurechnungszeiten werden automatisch aufgebaut und berücksichtigt.

Daneben bietet die KIDICAP Versorgungsfestsetzung natürlich die Möglichkeit, durch Eingabe spezieller Merkmale eine individuelle Verarbeitung durchzuführen. Alle Personendaten werden immer mit ihrem letzten Erfassungsstand in der KIDICAP Versorgungsfestsetzung gespeichert und können bei Vorliegen neuer Tatbestände jederzeit aktualisiert werden.

Die eingegebenen Daten werden bei der Erfassung sowie vor dem Aufruf der jeweiligen Ermittlungsfunktion automatisch auf Fehler und Unplausibilitäten geprüft.

Datenexport in die KIDICAP Personalabrechnung

Nach erfolgreicher Erst-, Änderungs- oder Hinterbliebenenfestsetzung können die für die Versorgungsabrechnung relevanten Daten ab deren Gültigkeit maschinell in die KIDICAP Personalabrechnung übertragen werden.

Fazit

Sie sind mit Ihrer Versorgungsfestsetzung nicht alleine - KIDICAP nimmt Ihnen einen Großteil der Arbeit ab und verschlankt Ihre Versorgungsadministration erheblich. Ihre Versorgungsfestsetzungen werden rasch und absolut rechtssicher bearbeitet – und bei veränderten Tatbeständen unmittelbar angepasst.

„Wir wissen genau, was wir tun!“

Karina Gothe, verantwortlich für die KIDICAP Versorgungsfestsetzung bei der GIP

 

Karina Gothe und Antje May sind für das Produkt KIDICAP Versorgungsfestsetzung verantwortlich. Im Gespräch legen sie dar, warum so viele Einrichtungen dieser Lösung vertrauen.

Frau Gothe, Frau May, welche Hauptfelder hat die Versorgungsfestsetzung?

Gothe: Der Standardfall ist der Eintritt eines Beamten oder einer Beamtin in den Altersruhestand, wobei es hier eine sehr große Spreizung mit Blick auf die Komplexität geben kann, man denke hier insbesondere an Beamt:innen mit Zeiten in der Privatwirtschaft, Zeiten in Teilzeit etc. Weiterhin gibt es eine wachsende Zahl an Fällen mit Vorruhestand – für die verschiedene Konstellationen von informatorischen Auskünften im Vorfeld erstellt werden können. Dazu kommen die Versorgungsausgleiche bei Scheidungen, außerdem Hinterbliebenenfestsetzungen. Das Feld ist beinahe unerschöpflich (lacht).

Das Verfahren KIDICAP Versorgungsfestsetzung spart den Anwendern viel Zeit, Arbeit und Risiken, richtig?

May: Exakt so ist es! Das Versorgungsrecht ist eine komplexe Sache – und unsere Lösung bildet diese hervorragend und auf dem immerzu rechtlich aktuellen Stand ab. In der Praxis ist das ganz einfach. Nehmen wir eine Kundin mit einem neuen Versorgungsempfänger. Sie gibt die relevanten personenbezogenen Daten ins System ein, den Rest erledigt das Verfahren.

Wie müssen wir uns die Abwicklung einer Versorgungsfestsetzung vorstellen, wenn keine moderne Software-Lösung unterstützt?

May: Der Aufwand für Praktiker:innen wäre bei manueller Errechnung aller relevanten Zahlen pro Fall zwischen einem halben und einem ganzen Arbeitstag – je nach Komplexität. Die Dinge müssen dann von Hand ausgerechnet werden, die Dienstzeiten, die Bezüge, alles eben. Dazu kommt das Risiko von Rechenfehlern. Mit KIDICAP dauert die Berechnung und Festsetzung nur Millisekunden - fehlerfrei. Es müssen nur zuvor ein paar grundsätzliche Infos zum betreffenden Fall eingegeben werden – das dauert vielleicht 5-10 Minuten.

Gothe: Zunehmend größere Bedeutung erlangen auch die informatorischen Auskünfte, weil die Menschen früher in Rente gehen und ihre Abschläge erfahren wollen. Wenn Sie das alles manuell rechnen müssten, bliebe keine Zeit mehr für andere Arbeiten. Unser Programm erledigt auch diese Anfragen im Handumdrehen – und kann zudem blitzschnell verschiedene Varianten vergleichen.

Welche sind die Hauptfehlerquellen bei der Versorgungsfestsetzung?

May: Eine falsche rechtliche Bewertung ist die größte Fehlerquelle, z.B. von Dienstzeiten oder der Berücksichtigung von Anrechnungsvorschriften. Das Feld ist riesig, die Fehlerquellen insofern enorm, denn es müssen sehr viele Vorschriften eingehalten werden. Doch wir haben KIDICAP, unser Verfahren denkt an jede Berechnungsvorschrift und dies immer in aktueller Fassung. Fehler gehören also der Vergangenheit an (lacht).

Wie sieht der Kontakt zu Ihrer Kundschaft aus?

Gothe: Wir sprechen die Sprache unserer Kund:innen, wir wissen genau, was wir tun. Wir kennen die Fachbegrifflichkeiten, die fachlichen Zusammenhänge und Herausforderungen. Das ist oftmals Gold wert. Wir sind bei jedem fachlichen Problem ansprechbar. Übrigens beziehen wir unsere Kundschaft selbstverständlich auch in die Weiterentwicklung des Produkts ein. Das ist elementar – denn das Programm ist ja für die Kund:innen.

 

Versorgungsfestsetzungen: Tendenz steigend
Es gibt in Deutschland rund 4 Millionen verbeamtete Beschäftigungsverhältnisse.
KIDICAP gewährleistet gut 100.000 Versorgungsfestsetzungen pro Jahr – Tendenz steigend.

Artikel als PDF lesen

 

Sie möchten Ihre Personalarbeit komfortabler und gleichzeitig effizienter gestalten?

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen rund um KIDICAP und unser Unternehmen zur Verfügung.

KONTAKT AUFNEHMEN